Pfadfinderleben selbst erleben

Was Pfadfinder so machen, konnten 7- bis 11-Jährige am Samstag bei einer Schnupper-Meutenstunde selber ausprobieren. Während sich die Eltern die bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen mit waschechten Pfadfindern austauschten, erlebten die Kinder einen spannenden Waldparcours und bastelten mit Naturmaterialien. Nach der Meutenstunde wurde am Samstag- und Sonntagnachmittag weitergespielt und gebastelt.

Zeltgottesdienst statt Feldgottesdienst

Am Sonntag feierten de interkonfessionellen BdP-Pfadfinder kurzerhand einen Zeltgottesdienst statt einem Feldgottesdienst. Unter dem Motto „Wir sind bunt“ strahlte ein Regenbogen sogar in der Jurtenburg in allen Farben. Garantiert trocken blieb es bei den Führungen im Bergbau-Schaustollen Max. Denn mit Siegfried Scholz erlebten die Parkfestbesucher die Erzzeit von Sulzbach-Rosenberg nach und erfuhren alles über die Bergbaugeschichte und das beschwerliche Arbeiten unter Tage.

Und egal ob es regnete oder nicht, die Gäste genossen die gemütliche Atmosphäre in und um die Jurtenburg. Nächstes Jahr findet das Pfadfinder Parkfest vom 10. bis 12. Juli 2020 statt.