Die Herbstferien nutzten die jüngsten Pfadfinderinnen und Pfadfinder des BdP-Stamm Graf Gebhard, um jeweils ein Wochenende auf der Hütte in Bernricht nahe Edelsfeld zu verbringen.

Zunächst machte die Meute Waldgeister den Wald rund um Bernricht unsicher. Schon bei der Wanderung von Sulzbach nach Bernricht wurde klar: Dieses Wochenende wird tierisch was los ein in der sonst so ruhig gelegenen Hütte. Doch endlich angekommen, empfang sie ein aufgeregter Michel aus Lönneberga: Oh Schreck! All seine Tiere waren ausgebüxt!!! Also doch keine „tierische“ Gaudi?? Ohne zu Zögern machten sich die 11 Wölflinge daran, alle Tiere wieder einzusammeln. Durch kniffelige Rätselaufgaben und lustige Spiele bekamen die Kinder Tipps von weiteren Bewohnern aus Katthult, wo die Tiere sich versteckt hielten. So konnte das Knirpsschweinchen und das Huhn Hinkelotte ohne Probleme wieder im Bernrichter Wald gefunden werden.

Doch lange sollte es auf der Hütte nicht still bleiben: Schon wanderte die Jungpfadfinder-Sippe Oktopus – diesmal mit Gepäck – zu Fuß die knappen 8 km. Verwunderlich drehten sich die Köpfe bei Beobachtern der Wandergruppe um: War da wirklich jemand im Taucheranzug mit dabei? Ja! Das Sams begleitete die Pfadfinder. Sie waren ganz unbemerkt in einen Traum vom Sams hineingeraten, was bedeutete, dass alles möglich war: Da hüpften plötzlich bunte Lichter durch den Wald, Harry Potter verzauberte die Bäume und grüner Kartoffelbrei wurde aufgetischt, welchen die Sipplinge mit großem Genuss vertilgten. Nur die Nachtwanderung zum Peutental-Materl war ihnen nicht ganz geheuer. Doch auch davon lässt sich ein wahrer Pfadfinder nicht abschrecken und jeder freut sich schon darauf, wenn beim nächsten Hüttenwochenende im Frühjahr alle wieder mit dabei sind. Mit oder ohne Taucheranzug!

20181101 Bernricht Sippe 3454